19_web

ALEXANDER OCHS PRIVATE

REMIX! 2016-10-19T15:44:24+00:00

REMIX!

LAURA BRUCE
SVEN DRÜHL
AUGUST MACKE
CARL EMANUEL WOLFF

17. September bis 11. November 2016

Nach einer langen  Berliner Sommerpause öffnen wir den Salon ALEXANDER OCHS PRIVATE mit der Ausstellung REMIX!

Sie kennen die großformatigen Graphitzeichnungen der in Berlin lebenden Amerikanerin, in denen meist ihr kultureller Hintergrund zu erkennen ist; ein Hintergrund, der geprägt ist auch von der liebevollen Auseinandersetzung mit dem christlich-konservativen Amerika ihrer Eltern. Und nun: Laura Bruce zeigt uns auf große Blätter gezeichnete, farbige Motive, mit denen Sie uns einen neuen Blick auf Comics öffnet und wir präsentieren kleinformatige Werke aus ihrer Gruppe Monster, meist fast klassisch anmutende Aktzeichnungen, Männer mit großen Penissen, mit starkem und doch suchendem Strich gestaltete Liebespaare, die oft mehr verstecken, als veröffentlichen.

August Mackes zwischen 1907 und seinem Todesjahr 1914 entstandenen Akte geben hier mehr preis als bei Bruce – liegende Frauen, allein und in Gruppen, oft mit einem fast voyeuristisch anmutenden Blick auf die Scham. Alle von uns gezeigten Arbeiten stammen aus den Beständen der Familie Macke, viele sind Dauerleihgaben der Familie im Bonner Kunstmuseum wie dem LWL – Museum für Kunst und Kultur in Münster. Dieser Teil unserer REMIX!-Präsentation versteht sich auch als Referenz an die von uns im Frühjahr gezeigte Arbeit August Mackes Gelber Akt mit roter Blume (1911), die im Rahmen der Jubiläums-Auktion der Villa Grisebach im November sicher ein Highlight darstellt.

Auch über die Soloausstellung Simulationen. Landschaft jenseits der Wirklichkeit unseres langjährigen Partners, des Malers, DJs und Swing-Dancers Sven Drühl im Haus am Waldsee freuen wir uns sehr; widmeten wir ihm doch 2012 und 2014 zwei Einzelausstellungen. Für REMIX! malte Drühl komplett neue Bilder, so gab es noch nie das Motiv eines Vulkans in seinem Sujet. Allerdings: Wer Drühl kennt, weiß, der Vulkan ist nicht sein Vulkan, greift er doch auf schon vorhandene Motive zurück, in diesem Falle bezieht er sich auf ein Fundstück aus dem World Wide Web.

Last but not least Carl Emanuel Wolff, Bildhauer mit Professur an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, stellt der Ausstellung zahlreiche Skulpturen zur Verfügung: Bronzen, Keramiken und Arbeiten aus Aluminium. Seine sehr menschlich wirkenden Schweine schmücken Salon und Garten, große Haufen von Fischen wurden und werden in der Zionskirche und bei uns ausgestellt. Auch die Sammlung des Deutschen Bundestags erwarb eine der Fisch-Skulpturen, von der wir gemeinsam mit dem Künstler hoffen, dass sie dem Publikum in Kürze zugänglich gemacht wird.

REMIX!: Kunstwerke aus mehr als hundert Jahren in einem seit 1908 bestehenden Charlottenburger Haus!

ERÖFFNUNG

Freitag, 16. September 2016, 19.00 bis 21.00 Uhr
Laura Bruce, Sven Drühl und Carl Emanuel Wolff sind anwesend.

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 10. September 2016 unter
lochmann@alexanderochs-private.com

Anlässlich der Berlin Art Week sind alle Werke schon ab Mittwoch, 14. September 2016, zu sehen.

Für einen ‚First View‘ melden Sie sich bitte telefonisch an unter
+49 (0) 160 9699 6886.

Vom 15. bis  18. September 2016 ist die Ausstellung geöffnet von 12.00 bis 18.00 Uhr und kann ohne Anmeldung besucht werden.