Die fotografischen Werke von Benyamin Reich, geboren 1976, aus der Serie „Imagine – Dreams of the Third Generation“ bearbeiten das Dreieck der Traumata deutsch-jüdischer Vergangenheitsbewältigung, jüdischer Theologie und Theodizee sowie Fetischismus, Körperbild und Sexualität. Im Zusammensetzen von symbolischen Versatzstücken schafft Reich dekonstruktivistische Utopiegebilde. Überreizt stellen sie Fragen, provozieren Widersprüchlichkeiten in einer konfliktreichen Sphäre der Sprachlosigkeit.

WERKE